Skip to content

Die 5 attraktivsten Tech-Unternehmen in Indien

Was hierzulande eher für seine leckere Küche bekannt ist, ist in Wahrheit ein sich rasant entwickelndes Land. Es ist das zweitgrößte Land der Welt, mit einer gigantischen Anzahl von 1,339 Milliarden Einwohnern.

Kaum verwundernswert, dass auch der Tech-Sektor Indiens am Boomen ist. Ein Beispiel ist die kürzliche Einführung von erschwinglichen Mobilfunktarifen mit mobilen Daten. Dadurch haben mehr Inder Zugang zum Internet und der meist abonnierte Youtubekanal ist nicht mehr PewDiePie sondern ein Channel, der Bollywood Musik hochlädt.

Dazu kommen Video Streamingdienste wie Voot, welche auch außerhalb Indiens auf Nachfrage stoßen und das Interesse an dem VPN erhöhen. VPN steht dabei für Virtuelles Privates Netzwerk und ermöglicht die Verschlüsselung der Datenübertragung und Verschleierung der IP-Adresse. 

Auch als Arbeitgeber und Investitionsmöglichkeiten bieten sich die indischen Unternehmen an. Denn im Gegensatz zum stagnierenden Wachstum Europas bieten sich hier enorme Wachstumschancen. Nicht umsonst boomt die Menge an Start-Ups in Indien.

Es gibt eine Menge lohnenswerte Tech-Unternehmen in Indien, deswegen haben wir für Sie unsere Top-5 bereitgestellt. Diese sind, in keiner speziellen Reihenfolge:

  • Razorpay
  • NetMeds
  • Digit Insurance
  • BrowserStack
  • OYO Rooms

Razorpay

In diesem Jahr feiert Razorpay sein 5 jähriges Bestehen. Razorpay’s Geschäftsidee beruht darauf, E-Commerce Webseiten einen funktionierenden Payment Gateway, also eine Möglichkeit der Bezahlung, zur Verfügung zu stellen.

Wo wir hier Paypal oder Klarna benutzen, ist die Lage in Indien nicht ganz so leicht. Westlich etablierte Zahlungsmethoden in Indien einzuführen bringt eine Menge Papierkram mit sich. Razorpay übernimmt diesen ganzen Papierkram und bietet so eine unkomplizierte Lösung für die Händler und eine vertrauensvolle Lösung für den Kunden.

In den vergangenen 5 Jahren wurde Razorpay zum Einrichter von Payment Gateways in über 100.000 Unternehmen. Eine beachtliche Zahl, ebenso wie der Umsatzanstieg. 30% hat dieser im vergangenen Jahr zugelegt. 

NetMeds

NetMeds ist eine von Indien’s größte Online Apotheke. Kunden können hier alles kaufen, von verschreibungspflichtigen Medikamenten über rezeptfreie Medis bis hin zu allgemeinen Gesundheits- oder Beautyartikeln wie Shampoo oder Proteinpulver.

Das 2015 gegründete Unternehmen ist auf einem drastischen Expansionskurs und möchte die Zahl seiner Lieferzentren bis 2020 von 14 auf 26 erhöhen, also fast verdoppeln. 

Zusammen mit seinen beiden größten Wettbewerbern, Medlife und 1MG, hat NetMeds  seine Verkäufe 2018 verdreifacht. Bezieht man mit ein, dass 90% aller Medikamente in Indien online gekauft werden, stehen die Chancen für eine enorme Entwicklung gut. 

Digit Insurance

Das Start-Up Digit Insurance hat es sich zum Ziel gemacht, die Abwicklung von Versicherungsprozessen (Schadensmeldung, Abschlüsse) zu vereinfachen. Sie werben damit, für 87% aller Schadensmeldungen innerhalb von 24 Stunden eine positive Rückmeldung zu geben.

Ein Feature wie sie Kunden dabei helfen, sich möglichen Ansprüchen bewusst zu sein, ist indem sie Benachrichtigungen aufs Handy schicken. So beispielsweise bei Flügen welche mehr als 75 Minuten verspätet sind. 

Die Zahlen des Unternehmens sprechen dabei für sich selbst. Durch ihre App haben sie die durchschnittliche Bearbeitungszeit von Schadensansprüchen von 7 Tagen auf 7 Minuten verkürzt. Das ist eine Reduktion um 144.000%! Gleichzeitig haben sie von Juni 2018 - Juni 2019 172 Millionen Dollar in Prämien eingenommen. 

BrowserStack

Wenn wir uns ein indisches IT-Unternehmen vorstellen, dann denken wir schnell an eine Menge an Mitarbeitern die alle etwas am Handy oder PC checken. Klar, das ist die Realität in vielen IT-Firmen, doch BrowserStack hat das aufs nächste Level gehoben.

Das Unternehmen bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre App oder Webseiten von realen Nutzern testen zu lassen. Dabei werden Tests an über 2000 Geräten durchgeführt und das von gerade einmal 150 Angestellten.

Das Unternehmen hat mehr als 25,000 Kunden weltweit, dabei Größen wie Disney, Microsoft und Facebook und hat erst vor Kurzem ein 50 Millionen Dollar Investment eingefahren.

OYO Rooms

OYO Rooms wurde von LinkedIn 2018 zum attraktivsten Start-Up in Indien gewählt. In gerade einmal 5 Jahren hat es sich zu Indiens größtem Hotel Netzwerk entwickelt, mit sage und schreibe 458.000 Zimmern in über 230 Städten.

Zum Stand Dezember hatte es eine Wachstumsrate von 430% und hat sich zu einem Franchise Unternehmen entwickelt, welches auf hohe Kundenzufriedenheit setzt. Alleine die Anzahl an Übernachtungen hat sich von 13 Millionen in 2017 zu 75 Millionen in 2018 entwickelt.

Es war Stand Ende Dezember sogar die drittgrößte Hotelkette in China und das mit 271.000 Zimmern. Die Expansionspläne sind in vollem Gange und gerade das Franchisekonzept wird das Wachstum noch einmal verstärken. 

Indien, ein riskantes aber lukratives Geschäft

Unterm Strich legt Indien und besonders die Tech-Start-Ups in den letzten Jahren ein gewaltiges Wachstum an den Tag. Mit mehreren hundert Prozent jährlichem Wachstum in gewissen Branchen, wie dem Gastgewerbe oder dem Online-Pharma Sektor, gibt es gute Investmentchancen in Indien.

Doch auch als Arbeitgeber sind indische Unternehmen im Kommen. Gerade Unternehmen wie OYO Rooms welche auf internationalem Expansionskurs sind, suchen nach qualifiziertem, ausländischem Talent.

Auch wenn Indien immer noch als Schwellenland gilt und wahrscheinlich noch einige Jahre diesen Status innehat, so sollte man das Potenzial Indiens nicht außer Acht lassen. Es gibt gerade in Metropolen wie Bangalore haufenweise Inkubatoren und darin kluge Köpfe. Das Silicon Valley India ist ein Ding und davon müssen nicht mehr nur die großen Unternehmen profitieren.